Einstieg in die strategische Personalplanung mit HR Match

Ein gut aufgestellter Personalbestand ist für die Produktivität eines Unternehmens und die Qualität seiner Produkte und Dienstleistungen essentiell. Kurzum, der Personalbestand ist für den Erfolg einer Organisation entscheidend.

Das Ziel der SPP ist sicher zu stellen, dass der Bestand an Mitarbeitern mit den qualitativen und quantitativen Erfordernissen einer Organisation dauerhaft übereinstimmt.

Eine erfolgreiche SPP hängt von der Fähigkeit ab, zukünftige Erfordernisse zu antizipieren und den Personalbestand darauf abzustimmen.

HR Match ist ein gutes Beispiel dafür, wie das erreicht werden kann.

Leistungsstarker SPP-Einstieg

Olivier Müller
Olivier Müller

Senior project manager
Dynaplan

„Es gibt zwei weitverbreitete Missverständnisse zur SPP:

  • Sie ist nur für große Unternehmen geeignet.
  • Sie ist das Ergebnis eines großen IT-Projekts.

Beide sind falsch!“, sagt Olivier Müller.

Die Rekrutierung, Entwicklung und Bindung der richtigen Mitarbeiter ist nicht nur für den Erfolg großer Unternehmen, sondern mehr noch für den Erfolg kleiner und mittlerer Unternehmen unerlässlich.

HR Match, unsere schlanke SPP-Einstiegslösung, ist sofort einsetzbar. Eine umfangreiche IT-Investition ist nicht nötig. Der HR Match Starter ist für Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern kostenfrei. Größere Unternehmen können eine zeitlich begrenzte Testversion erhalten.

Bitte nutzen Sie das Kontaktformular, um unsere Einladung zur selbständigen Erkundung von HR Match anzunehmen oder falls Sie weitere Informationen erfragen möchten.

Ihre Einladung zum Testen von HR Match

Auf der Überholspur zur SPP

Trotz der Funktionsvielfalt ist HR Match wahrscheinlich der schnellste und kosteneffizienteste Weg, einen Nutzen aus der strategischen Personalplanung zu ziehen. Wie ist das möglich? Lassen Sie uns auf eine typische Reise mit HR Match gehen.

1 Wie sieht mein aktueller Personalbestand aus?
2 Wie sollte mein zukünftiger Personalbestand aussehen?
3 Wie komme ich dorthin?

Bevor wir unsere Reise beginnen, müssen wir unsere sieben Sachen packen. Für unser kleines Abenteuer bedeutet dies, dass Sie unsere Einladung zum Testen von HR Match Starter akzeptiert haben und den Hinweisen zum Starten der Software gefolgt sind.

Kennen Ihrer Ausgangsposition

HR Match führt Sie zuerst durch die Schritte zur Konfiguration der Anwendung und zur Eingabe der Daten zum aktuellen Personalbestand. Hier können Sie die Altersverteilung Ihrer Belegschaft oder deren Verteilung über verschiedene Jobcluster untersuchen.

Finden Sie Ihre Richtung

HR Match verwendet Szenarien, um Planungsprämissen zu definieren und auf deren Basis zukünftige Entwicklungen vorauszuberechnen.

Die Fortführung des normalen Betriebs ist Ihr Basisszenario. Es gibt Auskunft darüber, wie sich Ihr Personalbestand entwickelt, falls Sie nichts verändern. Wahrscheinlich werden dadurch in verschiedenen Jobclustern Lücken zwischen dem tatsächlichen und dem gewünschten Personalbestand entstehen. Es ist an der Zeit, ein paar Maßnahmen einzuführen.

HR Match ermöglicht Ihnen, mit verschiedenen Arten der Rekrutierung, Entwicklung und Mitarbeiterfreisetzung zu experimentieren, um den durch Ihr SPP-Modell vorausberechneten Bedarf zu treffen.

Dies ist eine kreative Übung, die Spaß macht und ohne Risiko ist. Teure Fehler beschränken sich auf die virtuelle Welt während die guten Strategien im letzten Schritt Ihrer HR-Match-SPP-Reise zum Einsatz kommen:

Taten folgen lassen

Durch Szenariosimulationen haben Sie nun ein Zielbild für die Zukunft bestimmt, dass Sie aktiv ausgestalten möchten.

Es ist an der Zeit, Ihren Rucksack zu öffnen, die auf Ihrer HR-Match-Reise identifizierten Maßnahmen herauszunehmen und Ihre Strategie in die Tat umzusetzen.

Beachten Sie, dass das Planszenario auch ein schlagkräftiges Kommunikationsinstrument ist, dass genutzt werden kann, um Kollegen auf den bevorstehenden Weg vorzubereiten, Erwartungen zu managen und Mitarbeiter zu motivieren, Herausforderungen auf dem Weg zu adressieren.

Strategische Personalplanung in kleineren und mittleren Unternehmen

KMU-Magazin

Dieser spannende Artikel erschien im Juni 2018 im KMU-Magazin und stellt dar, warum SPP auch in kleineren und mittleren Unternehmen zunehmend zum entscheidenden Erfolgsfaktor wird.

Redzepi, Olbert-Bock, und Berendes. „Herausforderungen für die strategische Personalplanung“. In: KMU-Magazin Nr. 6/7, Juni/Juli 2018, S. 86–90.

Artikel lesen
HR Match hat eine leistungsstarke und dennoch einfach bedienbare Benutzeroberfläche

HR Match hat eine leistungsstarke und dennoch einfach bedienbare Benutzeroberfläche.

Erlernen der strategischen Personalplanung

Falls Sie auf dem Gebiet der SPP neu sind, finden Sie hier ein paar Ressourcen, die hilfreich sein könnten:

  • Das SPP-Transition-Spiel lässt Sie innerhalb einer Stunde eindrücklich erfahren, welche SPP-Herausforderungen im Rahmen der Digitalisierung auftreten können.
  • Zusammen mit der DGFP bieten wir eine Serie von Webinaren zur SPP an (aktuell nur in deutscher Sprache).

Verwenden Sie das vorangegangene Kontaktformular, um mehr über diese Ressourcen zu erfahren.

HR Match — Was kommt danach?

Mit HR Match erhalten Sie eine Einstiegslösung, welche auf die Struktur Ihrer eigenen Belegschaft abgestimmt werden kann. So kann beispielsweise die Art und Weise wie Ihr Unternehmen Tätigkeiten in Jobfamilien und Jobclustern organisiert abgebildet werden. Für kleinere Unternehmen ist dies wahrscheinlich ausreichend. Falls Sie jedoch auf den neusten Stand der SPP Zugriff erhalten möchten, sollten Sie auf unsere SPP-Komplettlösung upgraden, welche wir mit Ihnen zusammen entwickeln und welche daher genau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Zusätzliche Möglichkeiten, die mit unserer SPP-Komplettlösung zur Verfügung stehen, sind unter anderem:

  • Perfekte Eingliederung in Ihre anderen Planungs- und Arbeitsprozesse.
  • Qualifikationen, Gender und andere Eigenschaften Ihrer Belegschaft.
  • Kollaborative zentrale und regionale Planung durch Nutzung unserer Technologie der freigegebenen Modelle.
  • Automatische Distribution von Planungsprämissen, Sammlung von Eingaben und Konsolidierung.
  • Konnektivität zu Unternehmensdaten, wie beispielsweise SAP/BW.
  • Komplett benutzerdefinierte Bestands- und Bedarfsmodelle.
  • Komplett benutzerdefinierte Benutzeroberfläche.
Olivier Müller

Olivier Müller
Senior project manager

E-Mail: olivier.mueller@dynaplan.com